Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten in der Nacht zum Freitag zur Straße an der alten Süderelbe ausrücken.

Dort war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und in einen Wassergraben geschleudert.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, war der Fahrer (58) schon von anderen Autofahrern aus seinem Fahrzeug gezogen worden. Der Mann kam unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus.

Vermutlich hatte der Mann während der Fahrt eine Erkrankung wie einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten. dl