Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Finkenwerder und der DLRG haben die Leiche eines 43 Jahre alten Mannes aus dem Köhlfleethafen geborgen.

Bei dem Toten handelt es sich um einen Briten, der bei Airbus gearbeitet hat. Der Mann war nach bisherigen Erkenntnissen der Wasserschutzpolizei mit einem Fahrrad auf den Fähranläger Finkenwerder gefahren und vom dortigen Ponton ins Wasser gestürzt.

Anschließend ist er offenbar in die Schraube eines dort liegenden Schiffes geraten und dadurch tödlich verletzt worden. Die Leiche des Mannes wurde in die Rechtsmedizin gebracht. dl