Die Hamburg Port Authority (HPA) wird die Dradenaustraße vom kommenden Monat an bis November 2010 grundinstandsetzen. Die Verbindung von Finkenwerder Straße und Antwerpenstraße wird auf einer Länge von 1650 Metern einschließlich ihrer Tragschicht neu hergestellt. Mehr als die Hälfte der Strecke erhält zudem einen dritten Fahrstreifen, der als Parkfläche oder - bei erhöhtem Verkehrsaufkommen - temporär als weitere Fahrbahn genutzt werden kann. Auch der begleitende Gehweg wird erneuert und für den Zweck als kombinierter Geh- und Radweg auf 3,65 Meter verbreitert. Die Kosten belaufen sich auf 3,3 Millionen. Euro.
 
Die HPA will die Bauarbeiten so gestalten, dass die Einschränkungen des Verkehrs möglichst gering ausfallen. Dennoch wird es abschnittsweise Blockverkehr mit Ampelregelung geben. An Wochenenden kann es zu kurzen Sperrungen kommen, die jedoch rechtzeitig mit den betroffenen Anliegern abgestimmt werden. Deren Grundstücke bleiben grundsätzlich zugänglich. Die Anwohner wurden bereits detailliert über die Baumaßnahme informiert. Innerhalb der Bauabschnitte wird die zulässige Geschwindigkeit auf 30 Stundenkilometer begrenzt. dl