Nach einer Messerstecherei im S-Bahnhof Wilhelmsburg fahndet die Polizei nach einem 29 Jahre alten Mann, der einen 22 Jahre alten Albaner durch Messerstiche lebensgefährlich verletzte. Die Tat passierte am Freitagabend.

Der Verletzte gehört zu einer fünfköpfigen Gruppe junger Männer, die mit dem bislang unbekannten Täter in Streit geraten war. Zunächst gab es eine verbale Auseinandersetzung. Dann eskalierte die Situation, als der Mann ein Messer zückte. Damit stach er dem 22-Jährigen in den Rücken und schnitt ihm fast einen Daumen ab. Der Verletzte ergriff trotzdem noch eine Holzlatte und verfolgte den Messerstecher, der flüchtete.

Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Durch eine Notoperation wurde der junge Mann im Krankenhaus gerettet. Täter Cerim S. konnte zunächst entkommen. Die Mordkommission hat den Fall übernommen. Sie fahndet nach dem Mann. Der ist die Verfolgung durch die Polizei gewohnt. Er wird bereits mit drei Haftbefehlen gesucht. Dazu gibt es zwei Aufenthaltsermittlungsersuchen der Staatsanwaltschaft. Der Niedergestochene hat ebenfalls jetzt Ärger mit der Polizei. Er hält sich illegal in Deutschland auf.  zv