2012 war kein Glücksjahr für die Hadag. Erneut hat sich eine Fähre im Mühlenberger Loch festgefahren. Diesmal traf es die Fähre „Finkenwerder“. Der einzige Passagier, der an Bord war, stieg auf ein vorbeikommendes Sportboot um. Der Kapitän (29) musste an Bord der festgefahrenen Fähre auf das abendliche Hochwasser warten.
Im August war es die Fähre „Altona“, die sich damals mit 30 Passagieren an Bord festgefahren hatte. Ein unglückliches Bild machte die Hadag auch kürzlich im Zusammenhang mit dem neuen Anleger Ernst-August-Schleuse in Wilhelmsburg.  Fast alle Fähren konnten den Anleger nicht erreichen, weil die Brücken auf der Strecke zu niedrig sind. zv