Ein sechs Jahre alter Junge ist am Montagmorgen bei einem Verkehrsunfall im Wagen seines Großvaters (53) lebensgefährlich verletzt worden. Das Kind hatte auf dem Beifahrersitz gesessen, als der sein Großvater mit seinem Peugeot auf der Rubbertstraße in einer Kurve in den Gegenverkehr geriet und dort mit einem Lastwagen zusammenstieß.

Der Fahrer kam mit Schnittverletzungen und Prellungen davon. Sein Enkel erlitt schwere innere Verletzungen. Unter Notarztbegleitung kam das Kind in ein Krankenhaus.

Die Polizei zog zu den Ermittlungen einen Sachverständigen hinzu, welche den Wagen mit rumänischen Kennzeichen untersuchen. Der Peugeot wurde sichergestellt.

Nach Erkenntnissen der Polizei war der kleine Junge zwar angeschnallt gewesen. Vorschriftsmäßig gesichert war er aber nicht. Der Kindersitz hatte sich auf der Rückbank befunden. zv