Ein mit Kranteilen beladener Ponton hat die Feuerwehr Freitagmorgen vor dem Versinken bewahrt. Die Einsatzkräfte waren zum Polhornweg gerufen worden. Dort liegt der Ponton, in das Wasser eingebrochen war. Es hatte bereits gefährlich Schlagseite. Die Einsatzkräfte pumpten Wasser ab und entluden es. Durch den Gewichtsverlust konnte der Ponton stabilisiert werden. Warum in eine der vier Kammern rund 60 Kubikmater Wasser eindringen konnte, stand zunächst nicht fest. (dl)