Dem FC Süderelbe ist am Sonntag mit einem 5:1 Sieg über GSK Bergedorf ein erfolgreicher Start in die neue Landesliga-Saison geglückt. Das Team von Trainer John-Pierre Richter begeisterte die Fans am heimischen Kießbarg imit einem wahren Torreigen in der ersten Halbzeit. Den ersten Treffer der Neugrabener markierte in 13. Minute Neuzugang Nico Reinecke, der ein starkes Debüt feierte. Samuel Louca legte in der 18. Minute zum 2:0 nach. Auch durch den Anschlusstreffer von Bergedorfs Ibrahim Kilic (20.), ließen sich die Hausherren nicht beirren,  Reinecke und Stürmer Mümin Mus besorgten noch im ersten Durchgang Tor Nummer drei und vier und stellten damit die Weichen vorzeitig auf Sieg. In der zweiten Halbzeit, die weniger spektakulär verlief als die erste, bedeutete das Eigentor von GSK-Verteidiger Galin Bogdanov schließlich den Endstand.

Mit dem Sieg führt Süderelbe dank des Schützenfestes die Tabelle nach dem ersten Spieltag an. Viel wichtiger aber, dass der Traditionsklub nach dem bitteren Pokal-Aus im Elfmeterschießen gegen den Oberligisten Niendorf (4:5), nur wenige Tage zuvor, die richtige Reaktion zeigte. Nächste Woche reist die Mannschaft zum TSV Wandsetal. (pw)