Die Technische Universität baut ihre Mathematik aus. Am neugegründeten Institut für Mathematik entstehen drei Lehrstühle mit den Ausrichtungen Numerische Mathematik, Diskrete Mathematik und Angewandte Analysis. Den Ausbau ihrer mathematischen Kapazität startete die TUHH mit Professor Marko Lindner. Der habilitierte Mathematiker ist seit April in leitender Funktion am Lehrstuhl für Angewandte Analysis.

"Wenn Theorie und Praxis aufeinander treffen und sich gegenseitig voranbringen, dann wird es für mich immer reizvoll“, sagt der 38-jährige Mathematiker. Ein Mix aus Grundlagenforschung und Anwendungsproblemen wird daher auch seine Arbeit an der TUHH kennzeichnen. Lindners Hauptarbeit liegt auf dem Gebiet der Operatortheorie – eine mathematische Disziplin an der Schnittstelle von Analysis und Algebra, die erst im vergangenen Jahrhundert, angetrieben durch Entwicklungen der modernen Physik, heranreifte und seitdem aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften nicht mehr wegzudenken ist. dl