Der Rotary Club Harburg veranstaltet ein exclusives Klavierkonzert zugunsten des Hospizvereins. Alexander Krichel spielt Werke der deutschen Früh- und Hochromantik, darunter Mendelssohn-Bartholdy: Lieder ohne Worte oder Robert Schumanns Symphonische Etüden. Krichel, 1989 in Hamburg geboren und in Harburg aufgewachsen, gehört mittlerweile zu den viel versprechendsten deutschen Nachwuchspianisten. Publikum und Presse loben nicht nur seine herausragende Technik und seine zugleich jugendlich-gefühlvollen, als auch analytisch-durchdachten Interpretationen, sondern auch die Fähigkeit, das Klavier „singen“ zu lassen und die Zuhörer damit in seinen Bann zu ziehen.

Das Konzert findet am Donnerstag, den 21. Juni 2012 um 20 Uhr im großen Saal des Helms-Museums statt.
Kartenvorverkauf: Konzertkasse im Phoenix Center Harburg und Musikhaus Lebens (Sand 21). Weitere Informationen auf der Website:  www.alexanderkrichel.de