Die Neugrabenerin Swanhild Goetze ist die neue Schatzmeisterin der Piratenpartei.

Mit 93,95 Prozent wurde die 53-Jährige auf dem Bundesparteitag in Neumünster in das Amt gewählt. Goetze ist seit 2009 Piratin. Schon nach wenigen Monaten Mitgliedschaft wurde sie Schatzmeisterin in Hamburg und gilt in der Partei als ausgemachte Fachfrau mit guter Vernetzung.

Jetzt hat sie eine Herkulineaufgabe zu erledigen. "Bei der jetzigen Größe der Piratenpartei ist die Organisationsfähigkeit die eigentliche Herausforderung, denn die Piratenpartei hat zwar die Aufgaben einer Zwölf-Prozent-Partei aber nur das Budget einer Zwei-Prozent-Partei. Das bedeutet, dass alle anfallenden Arbeiten von ehrenamtlichen Piraten erledigt werden müssen", weiß sie.

Das gilt auch für sie selbst denn auch das Amt der Bundesschatzmeisterin, in das sie für ein Jahr gewählt wurde, führt sie ehrenamtlich aus. zv