Zivilfahnder der Bundespolizei haben in zwei Fällen Diebe festgenommen, die in Zügen der S-3 schlafende Fahrgäste ausplünderten. In Heimfeld wurde ein 16-Jähriger egstellt, der kurz zuvor einem Mann (22) das Handy gestohlen hatte. Das Opfer war wie ein zweiter Fahrgast im Zug eingenickt. "Professionell  sicherte der Jugendliche sich zu allen Seiten ab und durchsuchte offensichtlich einen der schlafenden Männer. Mit einem gestohlenen Handy verließ der junge Mann die S-Bahn im Haltepunkt Heimfeld", sagt der Sprecher der Bundespolizei, Rüdiger Carstens. Am Bahnhof Harburg wurden zwei 28 und 37 Jahre alte Männer wegen einer vergleichbaren Tat festgenommen. sie hatten einem 24-Jährigen das IPhone gestohlen. Bei der Tat ging das Duo rafiniert und arbeitsteilig vor. Offenbar handelt es sich um Profis. In beiden Fällen waren die Opfer nicht nur eingeschlafen, sondern auch alkoholisiert. zv