Grundsteinlegung durch Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz für den neuen Schulkomplex, der an der Buddestraße entsteht.

Die Schule heißt Tor zur Welt, kostet 60 Millionen Euro und umfasst neben Neubauten auch die Sanierung vorhandener Gebäude des Gymnasiums Kirchdorf und die Gestaltung von Außenflächen.

Im Neubau finden eine Mensa, ein Theaterbereich und ein Umweltzentrum Platz. Außerdem entstehen dort Flächen für weitere Nutzer wie die VHS, die Elternschule Wilhelmsburg, Verikom (Verbund für interkulturelle Kommunikation und Bildung e.V.), Weiterbildung Hamburg, Rebus (Regionale Beratungs- und Unterstützungsstellen) und das Theater am Strom.

Im Fachklassengebäude des Gymnasiums werden ein School&Business-Center sowie ein Science-Center neu geschaffen. Ein Kleinspielfeld und Beachvolleyballfelder werden in den Außenanlagen der Schule neu angelegt sowie der vorhandene Bolzplatz saniert, so dass zum geplanten Neubau einer Drei-Feld-Sporthalle und einer Gymnastikhalle auf dem Gelände auch ein zusätzliches Sportangebot im Freien ergänzt wird.