Es gibt sie noch, die gnädigen Künstler. Petra Hagedorn, und die Fotografen Andrea und Ralf Wilken haben einige Werke als Vorlage für Banner zur Verfügung gestellt, die jetzt die Wände des Gloria-Tunnels verschönern. Als Halterung dienen 19 Bauzäune. Die sehen immer noch besser aus, als die nackten Tunnelwände, hatte sich das Citymanagement gedacht, das im Rahmen des Handlungsfeldes "Gestaltung und Aufenthaltsqualität" für die Aktion verantwortlich zeichnet. Bis Dezember verdecken die Bauzäune die Wände. Dann kommen sie wieder weg. Schöner wird es danach nicht im Tunnel sein. Denn hinter den Bauzäunen wird nichts gebaut. (zv)