Die von der GAL geforderten vier dauerhaften Notschlafplätze für Obdachlose werden in Harburg nicht eingerichtet.

Im Sozialausschuss lehnte die SPD mit ihrer Mehrheit den entsprechenden Antrag ab. Die Sozialbehörde verwies zudem auf Schlafmöglichkeiten für Obdachlose nördlich der Elbe.

Antragsteller Kay Wolkau (GAL) kritisierte die Entscheidung, zumal die SPD laut des Sprechers der Harburger Grünen-Fraktion noch vor fast zwei Jahren einen fast gleichlautenden Antrag eingereicht hätte. dl