Ein Autofahrer hat Mittwochnachmittag mit seinem Ford einen Schulbus gerammt. Anschließend flüchtete der Unfallfahrer.

Der Zusammenstoß ereignete sich auf der Harburger Chaussee an einer Stelle, an der sich die Fahrbahn verengt. Der Bus, der laut eines am Fahrzeug angebrachten Schilds Kinder der katholischen Bonifatiusschule fuhr, schleuderte nach der Kollision in parkende Autos.

Eines von sieben Kindern, die im Bus gesessen hatten, wurde leicht verletzt. Die Harburger Chaussee musste wegen des Unfalls voll gesperrt werden. Nach dem Ford-Fahrer wird gefahndet. zv