Palliativversorgung bedeutet die Versorgung von unheilbar kranken Menschen in den eigenen vier Wänden, die nur noch kurz Zeit zu leben haben. Bislang gab es das in Harburg nicht. Jetzt bietet das DRK-Harburg diese Leistung an.

In Zusammenarbeit mit dem Palliativnetz Süderelbe wurde ein sogenanntes Palliativ Care Team (PCT) gegründet. Aart Paasman, Geschäftsführer der DRK-Sozialstation, hat einen entsprechenden Vertrag mit den Krankenkassen unterschrieben.

Das PCT Süderelbe besteht aus speziell geschulten Alten- und Krankenpflegern sowie aus Medizinern. Die Kooperation mit der Arcaden Apotheke ermöglicht dem PCT einen schnellen Zugriff auf benötigte Medikamente. Außerdem besteht eine enge Zusammenarbeit mit der Palliativstation des Krankenhaus Groß Sand, den Palliativmedizinern der Asklepios Klinik Harburg sowie dem ambulanten Hospizdienst.

Das Team arbeitet bereits seit etwa zwei Monaten, aktuell werden zwölf Patienten betreut. zv