Bezirksversammlung. FDP-Fraktionschef Carsten Schuster fällt aus. Er bestimmt das Stimmverhalten der dreiköpfigen Fraktion.

"Bezirksversammlungs-Kücken" Viktoria Pawlowski, so die Einschätzung, wird es kaum gewagt haben. Immo von Eitzen, kernigster BV-Mann, hätte kaum mit einer "Nein-Stimme" hinter dem Berg gehalten. Zumal er zuvor öffentlich äußerte, dass er nicht so ganz auf Parteilinie liege, aber den Mehrheitsbeschluss innerhalb der FDP akzeptiere.

So ist es gut möglich, dass einer der 26 SPD-Abgeordneten Völsch die Gefolgschaft verwehrte. Das wäre kein guter Start. Die SPD hat in der Bezirksversammlung die denkbar dünnste Mehrheit, die es gibt. 26 SPD-Abgeordnete stehen 25 Abgeordneten der Oppositionsparteien gegenüber. Ein "Querschießer" würde die Regierungsfähigkeit der SPD zerstören. zv