Nach einer Schlägerei in der S-3 haben Bundespolizisten einen Wilhelmsburger (21) festgenommen. Der Mann hatte seinem Kontrahenten (22) so stark gebissen, dass dieser ins Krankenhaus musste.

Dem Opfer war der Besuch der Bundespolizei am Krankenbett vermutlich mehr als nur unangenehm. Die Beamten stellten nämlich fest, dass der Mann wegen einer nicht bezahlten Geldstrafe per Haftbefehl gesucht wurde. So musste der 22-Jährige 220 Euro berappen. Sonst hätte er das Krankenhauszimmer nach seiner Genesung mit einer Zelle getauscht.

Gegen den "Beisser" ist ein Strafverfahren eingeleitet worden. zv