Blitz und Donner zogen in der Nacht zum Montag auch über den Süden Hamburgs. Während in Harburg hauptsächlich die hellen Lichblitze und das Grollen zu hören waren, bekam Wilhelmsburg etwas ab.

Dort rückte die Feuerwehr unter anderem zum Sperlsdeicher Weg aus. Ein Blitz war in ein Reetdachhaus eingeschlagen. Das Dach brannte auf einer Fläche von fünf Quadratmetern, die Feuerwehr konnte jedoch eine Ausbreitung des Feuers verhindern. Ein Bewohner erlitt eine Rauchvergiftung.

Außerdem mussten Einsatzkräfte in Wilhelmsburg zu einem überfluteten Keller ausrücken. dl