Ein 13-Jähriger ist durch einen selbst gebauten Sprengsatz schwer verletzt worden. Das Unglück ereignete sich Montagmittag im Störtebekerweg. Der Sprengsatz war dem Jungen in den Händen explodiert. Dabei erlitt das Kind schwere Handverletzungen und Verbrennungen zweiten Grades im Gesicht und an den Armen. Unter Notarztbegleitung kam der Junge mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus Wilhelmstift. (dl)