Offenbar beim Überqueren der S-Bahngleise hat ein Mann (22) aus Lohbrügge einen tödlichen Stromschlag erlitten. Der Triebwagenführer einer S-3 entdeckte in der Nacht zum Sonntag den Leblosen Höhe Veddel im Gleis 2. Ein Notarzt stellte den Tod des Mannes fest.

Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Leiche bergen. "Wir haben keine Hinweise auf ein Fremdverschulden", sagt Rüdiger Carstens, Sprecher der Bundespolizei. "Wir gehen von einem Unfall aus."

Vermutlich hatte der Mann die Stromschiene berührt und einen 1.200 Volt starken, tödlichen Stromschlag erlitten. Die Ermittlungen der Bundespolizei sind noch nicht abgeschlossen. Insbesondere wird noch Bildmaterial aus Überwachungskameras ausgewertet.

Die Ermittler suchen auch Zeugen. Sie möchten sich unter Telefon 66 99 50 - 55 55 melden. zv