Maschinen, Quads und Trikes zu dem von den Hanses-Bikern bereits zum fünften Mal organisierten Treffen. Dabei geht es nicht nur um jede Menge Spaß, sondern auch um die gute Tat.

Mit Pins wird Geld gesammelt, das für die Kinderkrebsstation des UKE bestimmt ist. 6.100 Euro bekamen die Biker diesmals zusammen. „Damit haben wir nicht wirklich gerechnet.“, sagt Peter Blankenstein von den Hanse-Bikern Hamburg.

„Es ist überraschend, dass diese reine Benefiz-Veranstaltung immer mehr Zuspruch bei den Bikerinnen und Bikern bekommt. Eine entspannte Anfahrt im Motorradkonvoi oder auch als Alleinfahrer zur Britsch, Parken über der Elbe, Kaffee und Bratwurst, ein bißchen Musik, etwas Gutes für die Kinderkrebshilfe tun und gemütlich nach Hause brezeln, mehr ist es eigentlich nicht und doch werden es von Jahr zu Jahr mehr Gäste, die wir hier begrüßen dürfen“. zv