Nach mehreren schweren Verkehrsunfällen installierte 2009 die Behörde am Cranzer Elbdeich die modenste Radarfalle Hamburgs. Jetzt ist das Gerät vom Typ  Poliscan Speed F1 vermutlich schrott. Unbekannte Täter legten am frühen Freitagmorgen einen Reifen um das säulenförmige Gerät und steckten ihn an. Jetzt blitzt der Blitzer nicht mehr, der mit modernster Lasertechnik arbeitete und von dem aus die Bilder direkt zum PC des zuständigen Sachbearbeiters geschickt wurden, damit ruckzuck die Knöllchen beim Temposünder landeten. "Wir wissen noch nicht, wie hoch der Schaden ist", sagt Hauptkommissar Andreas Schöpflin.
Wird ein Totalschaden festgestellt, sind es 100.000. Kostenpflichtige Aufnahmen dürften zunächst nicht drin sein. Niemand kann sagen, ob die sensible, geeichte Messtechnik nach dem Brandanschlag noch funktioniert. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Die Polizei vermutet, dass es sich um einen "Geblitzten" handelt. zv zv