Einen Mann (22), der völlig besoffen im Bahnhof Harburg eingeschlafen war, haben Bundespolizisten in Gewahrsam genommen. Sein Atemalkoholwert betrug 2,59 Promille. Mutti holte den 22-Jährigen bei der Polizei ab.

Doch statt sich nach Hause fahren zu lassen, wollte der Mann selbst fahren. Er nötigte seiner Mutter die Autoschlüssel ab und stieg in seinen Wagen. Bundespolizisten bekamen das mit. Sie holten den Mann aus dem Wagen und stellten Fahrzeug und Schlüssel sicher. Die Behauptung des 22-Jährigen, dass er nüchtern sein, bestätigten sich nicht. 2,15 Promille ergab sein Atemalkoholtest.

Um seinen Führerschein muss der Mann nicht fürchten. Er hatte den Wagen noch nicht gestartet und nicht einmal den Schlüssel ins Zündschloss gesteckt. So kam es nicht zum Führen einen Fahrzeugs unter Alkoholeinfluss.