Harburg- Der allgemeine Studierendenausschuss (AStA) der Technischen Universität Hamburg-Harburg bleibt seiner Forderung nach Abschaffung der Studiengebühren auch nach der Bürgerschaftswahl treu.

Geht es nach den Studenten sollen die Gebühren zum Wintersemester 2011/2012 abgeschafft und die Gelder vollständig durch den Haushalt der Stadt Hamburg kompensiert werden.

Der erste Bürgermeister Olaf Scholz von der SPD hatte in seinem Wahlprogramm angekündigt, "noch in dieser Legislaturperiode die Studiengebühren abschaffen" zu wollen. Der AStA hofft nun, dass den Worten von Scholz Taten folgen.

Jonathan Barth, Vorsitzender des AStA, sagt: "Der Erste Bürgermeister ist aufgefordert, die Entwicklung in den anderen Bundesländern aufzugreifen. Hamburg kann und sollte das nächste Land sein, in dem allgemeine Studiengebühren abgeschafft werden."

Damit spielt Barth auf andere Bundesländer wie beispielsweise Nordrhein-Westfalen an, wo die Abschaffung der Gebühren zum Wintersemester 2011/2012 bereits beschlossene Sache ist. (pw)

Hier geht es zur Homepage des AStA der TU Harburg : http://asta.tu-harburg.de/