Um durchschnittlich sechs Prozent sind im Bezirk Harburg die Mietpreise laut einer Analyse von Immobilienscout24 im Vergleich zu 2010 angestiegen. Trotzdem gehört Harburg noch zu den günstigen Mietgegenden in der Hansestadt.

Zwischen sechs und maximal neun Euro betragen die Kaltmieten. Wer es besonders günstig wohnen möchte, muss allerdings etwas ab vom Schuss in Neuenfelde oder in Moorburg auf Wohnungssuche gehen.

Teuer ist erstaunlicherweise Neuland. Das liegt aber vor allem an dem kaum vorhandenen Angebot. Heimfeld, Eißendorf, Rönneburg und Wilstorf liegen im oberen Mittelfeld. Vergleichsweise teuer ist Harburgs Innenstadt. zv