„Alternative Kraftstoffe“ – ist der Titel einer öffentlichen Vorlesungsreihe an der TU in Harburg im Sommersemester 2011, ein Thema, das kaum aktueller und spannender sein könnte. Die aus elf Vorlesungen bestehende Ringvorlesung mit namhaften Referenten aus Forschung, Wissenschaft und Industrie startet am 15. April mit dem Vortrag „Biokraftstoffe im Luftverkehr“ von Dipl.-Kfm. Joachim Buse, dem Leiter der Projektorganisation Aviation Biofuel der Deutschen Lufthansa AG.

Buse spricht über die Möglichkeiten und Problematiken, Biokraftstoffe im Luftverkehr einzusetzen, und über die Aktivitäten der Lufthansa in diesem Zusammenhang. Die Lufthansa beabsichtigt im Rahmen von weitreichenden Klimaschutzzielen, die Entwicklung und Kommerzialisierung von nachhaltigen Treibstoffen für die Luftfahrtindustrie voranzutreiben.

Dabei sollen die eingesetzten alternativen Kraftstoffe mindestens so leistungsfähig sein wie Kerosin, auf erneuerbaren Energiequellen basieren und deutlich weniger CO2 produzieren. Besonders interessant ist in diesem Zusammenhang das Forschungsprojekt „burnFAIR“, für das sich die Lufthansa mit dem Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) der TUHH zusammengetan hat, um Biokraftstoffe im Langzeitbetrieb zu erproben. So soll nach erfolgter Zulassung des Treibstoffgemischs ein Airbus A321 mit 50 Prozent bio-synthetischem Kerosin über ein halbes Jahr auf der Strecke Hamburg-Frankfurt erstmalig im regulären Flugbetrieb eingesetzt werden. dl