Zum vierten Mal führt die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) den Wettbewerb "Familie gewinnt“ durch. Gesucht werden besonders familienfreundliche Wohnquartiere. Ausgezeichnet werden wieder Projekte und Initiativen für Harburg, die das Leben für Familien in ihrer Wohnumgebung attraktiver gemacht haben.
Der Senat setzt für den Wettbewerb Preisgelder in Höhe von 70.000 Euro an Bewohner oder Initiativen zur Fortsetzung des Engagements für Familien und Kinder aus. Teilnehmen kann jeder, der ein Projekt oder eine Initiative für Familien in Wohnquartieren auf den Weg gebracht hat. Das gilt für Einzelpersonen und Gruppen, Hausgemeinschaften, Nachbarschaftsinitiativen, Bürger- und Mietervereine, Stadtteilbeiräte, oder ähnliches. Auch wer professionell in einem Wohnquartier tätig ist, wie zum Beispiel Wohnungsunternehmen, soziale Einrichtungen oder private Investoren, kann teilnehmen. Voraussetzung ist dabei, dass der Wettbewerbsbeitrag unter Beteiligung von Bewohnern eingereicht wird. Ebenfalls Voraussetzung ist, dass das eingereichte Projekt bereits realisiert ist oder sich in der Umsetzung befindet. Reine Konzeptideen können bei dem Wettberwerb nicht berücksichtigt werden.
Die Hamburgische Wohnungsbaukreditanstalt (WK) hat zusätzlich einen Sonderpreis über 10.000 Euro ausgelobt. Er ist für herausragende Projekte oder Initiativen zum Wohnen mit Kindern in der Stadt besonders gedacht. Die Maßnahmen können sowohl baulicher Art sein, wie beispielsweisekindgerechte Neu -und Umbauten oder die Gestaltung von Außenanlagen als auch Projekte zur sinnvollen Freizeitgestaltung wie besondere spezielle Kunst, Musik- oder Bewegungsangebote. (dl)