Überfall auf die Goldschmiede Schönau im Centrumshaus. Am späten Montagnachmittag stürmten drei Südländer in den kleinen Laden. Inhaberin Ingrid S. (68), die zu dem Zeitpunkt in ihrer Werkstatt war, bemerkte die Männer. Als sie in den Verkaufsraum kam, sah sie sich einem mit einem Messer bewaffneten Täter gegenüber. Der drängte sie zurück in den hinteren Raum. Dabei kam es zu einem Gerangel, bei dem die Frau eine Schnittverletzung am Arm erlitt. Zeitgleich räumten die zwei anderen Räuber die Auslagen leer. Sie erbeuteten Schmuck im Wert von 1500 Euro. Mit der Beute flüchtete das Trio. Die verletzte Ladeninhaberin wurde vor Ort versorgt. Ins Krankenhaus musste sie nicht.

Das Raubdezernat ermitelt. Folgende Beschreibung der Täter liegt vor:

1. Täter
-       vermutlich Südländer
-       ca. 18 Jahre
-       180 bis 185 cm groß, schlanke Figur
-       trug zur Tatzeit dunkle Kapuzenjacke (oder
Kapuzenpullover), helle Jeans
-       bewaffnet mit Messer
2. Täter
-       vermutlich Südländer
-       ca. 18 Jahre
-       170 bis 175 cm groß, kräftige, dickliche Figur
-       Brillenträger
-       trug hellen Kapuzenpullover, helle Hose und eine
Bauchtasche
3. Täter
-       vermutlich Südländer
-       160 bis 170 cm groß, schmächtige Figur
-       trug hellen Hut, weiße Jacke und dunkle Tasche (evtl.
Rucksack)