Diese Tat ist besonders niederträchtig. Ganz gezielt hat ein bislang unbekannter Mann an der Ottensweide eine 90 Jahre alte, fast blinde Frau bestohlen. Der Täter hatte Hertha B. vor ihrer Wohnungstür abgepasst, als die gerade vom Einkaufen kam.

Der Mann gab sich als Kripobeamter aus. Dann log er: „Bei ihnen ist eingebrochen worden." Deshalb müsse er die Wohnung überprüfen. Nur so könne festgestellt werden, ob auch etwas gestohlen wurde. Die alte Dame fiel auf diesen miesen Trick herein. Arglos holte sie ihren Schmuck und einen Umschlag mit 1000 Euro Bargeld aus ihrem Versteck im Schlagzimmer. Das Geld, so erzählte die Frau später der Polizei, hätte sie in ihrer Wohnung als Reserve aufbewahrt, falls sie mal ins Krankenhaus müsse. Tatsächlich handelt es sich bei dem Geld und dem Schmuck um einen nicht unerheblichen Teil ihre Vermögens.

Der angebliche Kripomann gab vor den Schmuck und das Geld einem Kollegen zeigen zu müssen, der vor der Tür im Auto wartet. Das war das Letzte, was die alte Dame von dem Mann hörte. Als der  nicht wieder auftauchte, rief die Frau ihren Sohn an. Der alarmierte die Polizei.

Die Ermittler haben keine konkreten Ansätze, um den Täter zu fassen. Sie hoffen, dass jemand den Trickdieb am vor oder nach der Tat, die sich am Dienstag in der Zeit von 13 Uhr bis 13.15 Uhr abspielte, in der Gegend gesehen hat. Zeugen möchten sich unter Telefon 4286-4410 direkt bei der Polizei in Wilhemsburg melden. zv