Das war ein echter Schreck für Mutti. Während sie am Freitagmorgen in der Straße "Am Kuchenberg" die Scheiben frei kratzte, saß ihre Tochter schon auf der Beifahrerseite im Kindersitz im laufenden Wagen.

Dabei tippte die Dreijährige mit dem Fuß auf die Zentralverriegelung : Mutti war ausgesperrt. Ein Ersatzschlüssel war nicht erreichbar. Das kleine Mädchen ließ sich nicht "überreden" noch einmal mit dem Fuß auf den Schalter zu tippen.

Hilfe kam von der Feuerwehr, diese rückte sodann nach einem Notruf an. Die Beamten entpuppten sich als Experten. Sie bekamen den Wagen auf ohne eine Scheibe einschlagen zu müssen. zv