Im Rahmen eines neuen Freizeitroutenkonzeptes werden im Regionalpark Rosengarten mit seinen außergewöhnlichen Harburger Bergen  nun auch für Hamburger Boden gemeinsame Wege für Wanderer, Reiter, Radfahrer und Inline-Skater entwickelt. Für Ende Oktober 2009 ist eine länderübergreifende Vorstellung des Gesamtkonzeptes geplant. Bis dahin sollen detaillierte und qualitativ hochwertige Routen für unterschiedliche Nutzergruppen entwickelt sein. „Die Entwicklung des gemeinsamen Freizeitroutenkonzeptes wird dazu beitragen die Verbundenheit des Bezirks Harburg mit dem Umland nachhaltig zu stärken und auszubauen“, meint Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg. „Sie trägt darüber hinaus dazu bei, die natürlichen, landschaftlichen und kulturellen Attraktionen der beteiligten Kommunen zu vereinen.“ Finanziert wird das Projekt durch EU-Fördermittel der LEADER-Aktionsgruppe Stadt-Land-Fluss-Hamburg, Mittel der Behörde für Wirtschaft und Arbeit und des Bezirkes. (dl)