Das Thema Integration von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung bildet den diesjährigen Schwerpunkt in der Arbeit der Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Gesucht werden Projekte, die Schulen oder Kindertagesstätten im Landkreis Harburg oder im Bezirk Hamburg-Harburg zu diesem Thema initiiert haben oder beginnen wollen. Dabei kann es sich beispielsweise um ein Tanzprojekt, eine Arbeitsgruppe oder einen Bastelkurs handeln. Erstmals wird zu diesem Thema ein Förderpreis verliehen: 2.500 Euro erhält das gekürte Projekt.
In der Jury sitzen aus dem Stiftungsrat die drei Kreistagsabgeordneten Angelika Tumuschat-Bruhn, Fachreferentin der Sozialbehörde Hamburg, Martina Oertzen, Vorsitzende im Ausschuss für Schule, Sport und Kultur im Landkreis Harburg, Töns Busch, Lehrer und Landwirt, sowie Reiner Kaminski, Fachbereichsleiter „Jugend Gesundheit Soziales“ im Landkreis Harburg. Aus dem Vorstand der Stiftung sind Isabel Klindworth und Stephan Rohn vertreten.


1997 gegründet und mit einem Stiftungskapital in Höhe von 1.919.000 Euro ausgestattet, unterstützt die Stiftung der Sparkasse Harburg-Buxtehude seit 13 Jahren kulturelle und soziale Projekte in ihrem Geschäftsgebiet. Um den Förderpreis dauerhaft zu finanzieren, stellte die Sparkasse Harburg-Buxtehude der Stiftung eine Zustiftung in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung. dl