Mit "Besorgnis" nehmen die Mitglieder des Fördervereins Jazzclub im Stellwerk e.V. die Diskussion um die vakante Stelle des Kultursenators wahr. Sie wollen das Thema nicht mal anschneiden. "Wir lehnen jegliche Diskussion ab, die über eine etwaige Entbehrlichkeit oder gar Auflösung des Kultursenatposten geführt wird", so Heiko Langanke. Er fordert "vorbehaltslos" diese Stelle im sich neu formierenden Senat zu besetzen. dl