Das Bezirksamt Harburg weist auf die Gefahr durch Ozon hin. Jetzt treten erhöhte Konzentrationen auf. Besonders hoch ist der Wert in den Mittagsstunden. Einen Wert von 113 hat aktuell die Messstation Neugraben bereits am Montagmorgen ermittelt. Ab einem Wert von 120 gilt der Grenzwert überschritten. Es kann zu Reizungen der Atemwege, erhöhtem Atemwiderstand, vermehrten Asthmaanfällen, Augenbrennen, Husten, Tränenreiz und auch Kopfschmerzen führen. Besonders Kinder sind eine große Risikogruppe. Aber auch Erwachsene jeden Alters sind nicht befreit von den gesundheitsschädlichen Auswirkungen. Daher sei es ratsam für Jung und Alt an sehr warmen Tagen länger andauernde körperliche Anstrengungen im Freien möglichst zu vermeiden. dl