Wilhelmsburg - Die Polizei hat einen 21 Jahre alten Intensivtäter festgenommen, dem vorgeworfen wird eine Serie von mindestens zehn Überfällen auf ältere Frauen begangen zu haben. In allen Fällen hatte der Mann seinen Opfern goldene Ketten vom Hals gerissen. Wehrte sich eine Frau, brach er ihren Widerstand mit Gewalt.

Der junge Pole ist der Polizei bereits hinreichend bekannt. 2013 hatte er eine vergleichebare Serie von Überfällen begangen. Vom Januar 2015 bis kurz vor 2015 saß er in Haft und verbüßte eine Jugendstrafe. Bereits im Mai wurde er erneut in Untersuchungshaft genommen. Nach 14 Tage wurde er entlassen. Im August begann die jetzt aufgeklärte Raubserie. Mitte Oktober nahmen Polizisten den Mann auf dem Stübenplatz fest, weil ein neuer Haftbefehl gegen den Mann bestand. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen konnte auch die Raubserie dem 21-Jährigen zugeordnet werden. Die Opfer hatten ihn wiedererkannt. Unbekannt ist dagegen ein Komplize, der bei einigen Taten dabei war. zv