Neugraben - Ein Betrunkener (28) hat in einem Zug der S3 erst den Triebwagenführer und später Bundespolizisten angegriffen. Der Zugführer hatte den schlafenden Mann gewckt, weil der Zug auf ein Abstellgleis gefahren werden sollte. Sofort bekam er von dem 28-Jährigen einen Faustschlag ins Gesicht und einen Tritt. Dann taumelte der Täter aus demn Zug und setzte sich in eine andere S-Bahn.

Alarmierte Bundespolizisten führten den Mann ab. Auch sie wurde plötzlich von ihm angegriffen, wobei der 28-Jährigen einen der Beamten schlug und dem anderen in den Mund spuckt. Gefesselt und unter erheblichen Widerstand kam der Schläger zur Wache. Dazu waren weitere Polizisten nötig.

Ein Atemalkoholtest ergab den Wert von 2,32 Promille. Der 28-Jährige, der bereits wegen Diebstählen und Gewalttaten hinreichend bekannt ist, musste später wieder auf freien Fuß gesetzt werden. zv