Heimfeld - Nur mit Gewalt konnten Polizisten nach einer Verfolgungsfahrt einen Autofahrer (26) aus dessen Fahrzeug holen. Viktor G. war aufgefallen, weil er zu schnell auf der Buxtehuder Straße unterwegs war. Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Als eine Peterwagenbesatzung den Mann, der in einem Mercedes unterwegs war, stoppen wollte, gab der weiter Gas, wendete und raste in Richtung Neugraben davon. Dabei ignorierte der Fahrer auch eine rote Ampel. Schließlich stoppte er auf auf einem Tankstellengelände. "Der Fahrer befand sich noch im Auto und reagierte nicht auf die Ansprache der Beamten. Nachdem er mehrfach aufgefordert wurde, das Fahrzeug zu verlassen und dem nicht nachkam, wurde er schließlich von den Beamten aus dem Wagen gezogen. Hierbei leistete der 26-Jährige erheblichen Widerstand und verletzte einen Beamten leicht", beschreibt Polizeisprecher Rene Schönhardt die Situation.

Der Atemalkoholtest des 26-Jährigen ergab den Wert von 2,3 Promille. Zudem besaß er er keinen Führerschein. Der Mann kam mit zur Wache und musste später wieder auf freien Fuß gesetzt werden. zv