TUHH Forscher

Harburg - „Fertig zum Ausschwärmen! Autonome Tauchroboter im Flottenverbund“ - So lautet der Titel des Projekts, mit dem eine Forschergruppe an Harburgs TU beim Hochschulwettbewerb zum Wissenschaftsjahr „Meere und Ozeane“ ausgezeichnet wurde.

15 Projekte von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sowie junge Forschergruppen wurden mit je 10.000 Euro ausgezeichnet. Der Beitrag der Doktoranden Eugen Solowjow, Daniel-André Dücker und Axel Hackbarth sowie Professor Edwin Kreuzer vom TUHH-Institut für Mechanik und Meerestechnik ist dabei das einzige Hamburger Projekt.

Immer wieder kommt es auf den Weltmeeren zu Unfällen, bei denen Gefahrenstoffe austreten und sich unter Wasser ausbreiten. Wer wissen will, wie sich die Schadstoffe verteilen, muss also unter Wasser gehen. Am besten geht das mit einem Schwarm autonomer Unterwasserroboter (AURs).

Um auch Laien die Unterwasserexploration mit Robotern zugänglich zu machen und somit die Hauptanforderung des Kommunikationswettbewerbs mit dem Untertitel „Zeigt eure Forschung!“ zu erfüllen, entwickelt das TUHH-Team eine Flotte kleiner AURs.

Sämtliche Konstruktionsdaten, Anleitungen dazu sowie die Software sollen dabei der Öffentlichkeit auf einer Internetplattform zur Verfügung gestellt werden, sodass jeder Interessent mit eigenen Robotern bei der Gewässererkundung mitmachen kann.  (cb)