Sommerfest im Freilichtmuseum

Einmal pro Jahr bedankt sich das Freilichtmuseum mit einem großen Fest bei seinen Fördermitgliedern. Insgesamt 1.100 Mitglieder, darunter natürlich auch viele Harburger, feierten am Freitag das jährliche Vereinsfest auf dem Museumsgelände. Chorgesang, Tangotanz, Verkostungen, Lesungen und Führungen fügten sich unter dem Motto "Riechen, Hören, Schmecken!" zu einem bunten Sommerfest zusammen. Zur Feier des Tages wurde das Museumsgelände mit einer bunten Lichtinstallation festlich beleuchtet und auch für das leibliche Wohl war reichlich gesorgt.

Fördervereinsvorsitzender Heiner Schönecke verkündete stolz bei der Eröffnung des Festes: "Wir haben als Förderverein bald 11.800 Mitglieder. Und diese Mitglieder sind das Gerüst des Museums, auf das wir hier nicht verzichten können." Museumsdirektor Rolf Wiese richtete den Blick in die Zukunft: "Mit dem Großprojekt "Königsberger Straße" bauen wir in den kommenden Jahren eine Straßenzeile auf, die typisch für die Nachkriegszeit ist. Auch für dieses Projekt wird die ideelle und finanzielle Hilfe und Unterstützung des Fördervereins wieder unabkömmlich sein."

Carina Meyer, seit Juni die Kaufmännische Geschäftsführerin des Freilichtmuseums, appellierte an die Gartenfreunde unter den Gästen: "Nächstes Jahr planen wir eine große Sonderausstellung zum Thema Garten. Um die zahlreichen Gärten des Museums für die Ausstellung vorzubereiten, suchen wir noch eine Gruppe Ehrenamtlicher. Zusammen mit unserem Museumsgärtner Matthias Schuh müssen die Gärten bepflanzt, gehakt und gejätet werden."  (cb)