Rosengarten - In ihrem Haus an der Straße Brandheide in Sottorf ist ein Rentnerehepaar überfallen, gefesselt und beraubt worden. Zwei Täter waren in der Nacht zum Donnerstag gegen 3 Uhr in das Einfamilienhaus eingebrochen. Die 69 und 71 Jahre alten Bewohner hörten verdächtige Geräusche und schauten nach. Plötzlich standen sie den beiden Männern gegenüber, die sie nach eigenen Angaben "freundlich aber bestimmt" ins Schlafzimmer baten und dort fesselten. Im Anschluss durchsuchten die Diebe das  gesamte Haus. Sie erbeuteten mehrere Mobiltelefone, Schmuck, Silberbesteck und - besonders auffällig - einen Globus mit einem Durchmesser von etwa 120 Zentimeter. Der gesamte Schaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt. Die Täter flüchteten. Die beiden Bewohner konnten sich nach einiger Zeit  befreien und alarmierten gegen 4.40 Uhr die Polizei.

Die Polizei verschwieg zunächst die Tat. Weil Ermittlungen nichts brachten, werden jetzt Zeugen gesucht, die am Mittwoch oder auch in den Tagen zuvor verdächtige Beobachtungen im Bereich der Straße Brandheide gemacht haben. Beide Räuber werden als etwa 1,85 Meter groß und alssportlich muskulös beschrieben. Beide trugen einen schwarzen Kapuzenpullover.

Der Wortführer schien älter als 25 Jahre, wirkte sehr ruhig und  sprach mit den Opfern akzentfreies Hochdeutsch. Untereinander csprachen beide Täter in einer Fremdsprache. Er trug eine schwarzen  Jogginghose mit weißen Streifen und rote Turnschuhe. Der Mann hatte sich falsche Augenbrauen und einen Schnurrbart ins Gesicht geklebt. Der zweite Täter trug eine blaue Jeans und dunkle Turnschuhe.
Hinweise nimmt der Zentrale Kriminaldienst in Buchholz unter der Telefonnummer 04181/2850 entgegen. zv

Veröffentlicht 15. Juli 2016