Maschen - Ein Lasterunfall auf der A 39 in der Baustelle in Höhe der Anschlussstelle Maschen hat am Freitag für erhebliche Verkehrsbehinderungen gesorgt. Gegen 10.30 Uhr war der Fahrer (43) eines polnischen Lkw aus bislang unbekannter Ursache, vom Maschener Kreuz kommend, unmittelbar hinter dem Verzögerungsstreifen der AS Maschen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Beim Gegenlenken kippte sein Gespann, beladen mit Altpapier, auf die Betongleitwand, die  die im BAustellenbereich die beiden provisorischen Fahrstreifen trennt. Der Fahrer eines entgegen kommenden Sattelzuges hatte keine Chance mehr, dem kippenden Lkw-Anhänger auszuweichen und wurde an der Fahrerseite im Bereich des Führerhauses getroffen. Der polnische Lkw kippte hinter dem entgegen kommenden komplett auf die Fahrerseite und legte sich quer über beide Fahrspuren. Die Ladung verteilte sich großflächig auf der Fahrbahn.
Beide Fahrer wurden verletzt, konnten aber ihre Fahrzeuge eigenständig verlassen. Sie kamen in ein Krankenhaus.

Der Verkehr wurde über die Anschlussstellen Winsen-West und Maschen abgeleitet. Um den Rückstau zu reduzieren, öffneten die Beamten die Mittelschutzplanke, sodass der Verkehr in Richtung Hamburg über die ursprünglich für Baumaßnahmen gesperrte Fahrbahn laufen konnte. zv

Veröffentlicht 24. Juni 2016