Heimfeld – Eine Serie von mindestens drei Überfällen hat die Kripo einem 25 Jahre alten Mann zuordnen können. Yonus K. war bereits am Donnerstag festgenommen worden, nachdem er ein Kiosk am Alten Postweg überfallen hatte. Ermittlungen ergaben: Der Mann dürfte auch für einen Überfall am 16. März in der Heimfelder Straße und am 4. März am Nincoper Deich verantwortlich sein. Bei der Polizei ist der Türke bereits einschlägig als Räuber bekannt. Er kam vor den Haftrichter.

Mit einer Pistole und einem Elektroschocker bewaffnet hatte der 25-Jährige nach bisherigen Ermittlungen der Kripo Mitte März einen 73-Jährigen in dessen Kiosk in Heimfeld überfallen und zur Herausgabe von Geld gezwungen. Ein paar Tage später waren es eine Mitarbeiterin (55) und ein Kundin (67), die der Mann in Neuenfelde in einem Kiosk bedrohte. Hier ließ er sich Geld in einen gelben Wertstoffsack stopfen.

Mit so einem gelben Wertstoffsack und einer Pistole tauchte der Täter vergangenen Donnerstag gegen 1.15 Uhr. Der Kioskbesitzer (39) musste Geld in den gelben Sack stecken. Der Räuber floh. Im Rahmen der Fahndung stoppte die Polizei ein Taxi in der Woellmerstraße. In dem saß Yonus K.. In einer Sporttasche, die er bei sich hatte, fanden die Beamten eine Pistole und einen gelben Sack mit der Beute. Der Mann versuchte noch zu flüchten. Er wurde gestellt und festgenommen. Möglicherweise hatte der 25-Jährige noch einiges vor. In seiner Wohnung fand die Polizei weitere gelbe Säcke. zv

Veröffentlicht 11. April 2016