1160323SpendeBuntes Treiben herrschte in der Villa Harburg, als Christine la Baume dort ihren 70. Geburtstag feierte. Denn schließlich wirbelten neben drei Kindern und sieben Enkelkindern auch noch die vielen Freunde herum, die sie in ihren Leben und mit ihren Aktivitäten um sich geschart hatte. Jung hat sie das gehalten. „Die, die neben mir steht, die ist 70 - ich nicht“, sagt sie lachend. „Ich selbst kann das noch nicht richtig glauben.“

Am 14. Februar 1949 in Rostock geboren war sie mit einem Jahr nach Hamburg, genauer gesagt nach Finkenwerder gekommen. In Harburg lernte sie dann den Flugzeugbauer Thies kennen und lieben und ist mit ihm nun seit 37 Jahren verheiratet. Neben ihrem Job als Mutter arbeite sie lange Jahre als Sekretärin in der Lutherkirche in Eißendorf.

Zu ihrem runden Geburtstag wollte Christine la Baume gerne etwas von dem Glück, dass sie in ihrem Leben erfahren hatte denjenigen geben, die es nicht so gut getroffen haben. Und deshalb entschied sie sich, statt Geschenken für die Deutsche Muskelschwund-Hilfe zu sammeln. Stolze 610 Euro sind dabei zusammengekommen, die sie jetzt an den 2. Vorsitzenden der Harburger Fußball Altherren-Auswahl - Muskelschwund e.V. (HAA), Andreas Kaiser, überreichen konnte.

„Tatsache ist, dass der Pflegebedarf derjenigen, die an schwerwiegenden neurologischen Muskelerkrankungen leiden, immens hoch ist und jede Spende die Versorgung im Pflegebereich aufstockt", so Kaiser.   (cb)