Heimfeld – Bei einem Streit zwischen zwei Brüdern ist eine Frau (29) durch einen Messerstich schwer verletzt worden. Die Tat passierte in einer Wohnung an der Stader Straße. Zu dem Zeitpunkt waren drei ihrer vier Kinder in der Wohnung. Die Polizei nahm ihren Lebensgefährten (38) und dessen Bruder (29) fest. Wer die Frau verletzte, war zunächst unklar. Die Polizei geht davon aus, dass die Frau den Streit zwischen ihrem Lebensgefährten und dessen Bruder schlichten wollte und dabei die Verletzung erlitt. Die 29-Jährige kam unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus und musste sofort operiert werden. Es besteht für sie keine Lebensgefahr.

Die Mordkommission ermittelt. Die drei 5 bis zehn Jahre alten Kinder wurden in die Obhut des Kinder- und Jugendnotdienstes übergeben. Ihr viertes Kind war zum Zeitpunkt der Tat bei einer Verwandten. Vernehmungen der beiden Türken, die bislang nie im Zusammenhang mit Straftaten aufgefallen waren, soll jetzt Aufklärung bringen. zv

Veröffentlicht 22. Januar 2016