Harburg – Gegen den Bundestrend ist die Zahl der Arbeitslosen in Harburg zum Jahresende noch einmal leicht zurückgegangen. Ende Dezember waren 7309 Frauen und Männer arbeitslose gemeldet. Ende November waren es noch 47 Personen mehr. Im Vergleich zum Dezember 2014 fällt der Vergleich mit einem Plus von 94 Personen allerdings nicht so günstig aus, ist aber noch lange nicht alarmierend.

Ines Rosowski, Geschäftsstellenleiterin der Arbeitsagentur Harburg, weist junge Leute immer wieder darauf hin, wie wichtig eine qualifizierte Ausbildung ist. Sie reduziere die Gefahr späterer Arbeitslosigkeit oder der Inanspruchnahme staatlicher Transferleistungen erheblich. „Die Bereitschaft der Wirtschaft, jungen Leuten einen qualifizierten Berufseinstieg durch eine Duale Berufsausbildung zu ermöglichen, ist ungebrochen“, sagt Rosowski.

In der Agentur Harburg sind unter anderem diese freien Stellen – jeweils für Frauen und Männer – gemeldet: Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Betreuungskraft/Alltagsbegleiter, Call-Center-Agenten, Hauswirtschaftshelfer, Lkw-Fahrer, Physiotherapeuten, Verkäufer, Medizinische Fachangestellte, Chemielaboranten /Chemisch-technische Assistenten, Sozialarbeiter und Sozialpädagogen. ag

Veröffentlicht 6. JAnuar 2016