Aus einem Pflegeheim an der Hermann-Westfahl-Straße haben Einsatzkräfte der Feuerwehr eine 63 Jahre alte Frau mit Verbrennungen ins Unfallkrankenhaus Boberg gebracht. Die Bewohnerin hatte sich offenbar beim Versuch sich eine Zigarette anzustecken die eigenen Haare angezündet. Dadurch war ein Brandmelder ausgelöst worden, der auf das Unglück aufmerksam machte. Laut Feuerwehr erlitt die Frau Verbrennungen 2. und 3. Grades am Kopf und im Gesicht. Lebensgefahr besteht für sie nicht. zv

Veröffentlicht 11. Dezember 2015