Harburg - Bundespolizisten haben einen Mann (31) festgenommen, der im Bahnhof Harburg einen Passanten (66) angegriffen und verletzt hatte. "Aus noch nicht geklärten Gründen stieß der Beschuldigte den Geschädigten zu Boden und schlug mehrfach mit Faustschlägen auf den Kopf des Mannes ein", sagt Rüdiger Carstens, Sprecher der Bundespolizei. "Im weiteren Verlauf sprang der Beschuldigte auf und versetzte dem am Boden liegenden Mann mit Anlauf einen Fußtritt gegen den Kopf. Danach trat er dem Geschädigten noch mehrfach gegen den Kopf." Sicherheitsmitarbeiter der Bahn griffen ein. Der Täter wurde eintreffenden Bundespolizisten übergeben. Das Opfer des Schlägers kam ins Krankenhaus. Zwischenzeitlich wurde der Mann wieder entlassen.

Der Festgenommene kam wieder auf freien Fuß. Der Mann ist bereits einschlägig bekannt. Zum Tatzeitpunkt war er betrunken. Sein Atemalkoholtest betrug 1,29 Promille. zv

Veröffentlicht 29. November 2015