Wilhelmsburg - Auf einer Einsatzfahrt hat ein Peterwagen am Freitagabend einen Fußgänger (24) erfasst und tödlich verletzt. Der Unfall hatte sich gegen 19:15 Uhr

auf der Harburger Chaussee ereignet. Kurz vor der Unterführung an der S-Bahnlinie war das Einsatzfahrzeug mit dem Fußgänger kollidiert . Der wurde über die Motorhaube in die Windschutzscheibe geschleudert. Dann blieb er auf dem Asphalt liegen. Der Peterwagen kam etwa 50 Meter weiter zum Stehen. Die Spur auf der Straße zeugt von der Vollbremsung. Die eingedrückte Motorhaube und die zersplitterte Windschutzscheibe am Polizeifahrzeug belegen die Wucht des Aufpralls.

Für den Fußgänger kam jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt stellte noch am Unfallort den Tod des jungen Mannes fest. Die Polizisten im Streifenwagen, der Fahrer (35) und sein Beifahrer (25)  erlitten einen Schock. Laut Polizei war der Peterwagen der Wache Wilhelmsburg auf einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn gewesen. Es ging um eine Fahndung.

Die Harburger Chaussee war für die Unfallaufnahme mehrere Stunden voll gesperrt. Der Unfalldienst der Polizei zog einen Sachverständigen hinzu, der den Unfallhergang genau rekonstruieren soll. Die Polizei sucht jetzt Zeugen. Sie möchten sich unter sich unter der Rufnummer 4286-5496 melden. zv